Mikki aus Pennsylvania hatte als Kind kaum Freunde, weil ihr Vater für seinen Militärdienst oft umziehen musste. Aus Einsamkeit fing das Mädchen an, übermäßig zu essen und wog mit 20 bereits 136 Kilo. Nach der Geburt ihres ersten Kindes nahm Mikki noch mehr zu und erreichte ihr Höchstgewicht von 181 Kilo. Zu dieser Zeit wird sie depressiv, da sie mit ihrem Sohn nichts unternehmen kann und fasst den Entschluss, sich operieren zu lassen. Mikki fühlt sich gut, nimmt durch die Magenverkleinerung 127 Kilo ab und fängt sogar wieder mit Dates an, bis ihre überschüssige Haut wie ein Fremdkörper an ihr hängt.

MEHR VIDEOS