Exzessive Partys und viel weißes Pulver: Ronald Miehling war einst Hamburgs mächtigster Drogenboss. Als Kokaindealer führte der "deutsche Escobar" einen ausschweifenden Lebensstil und unterhielt beste Kontakte zu den kolumbianischen Kartellen. Er wurde mehrfach gefasst und saß wegen fahrlässiger Tötung, schweren Raubes, Schmuggels und Rauschgifthandels fast 30 Jahre in Haft. Bereut der "Schneekönig" seine Taten? Roland Miehling blickt im Gespräch mit Christopher Posch auf sein Leben zurück und liefert ehrliche Antworten.