Nach drei erfolglosen Versuchen, ihren Ehemann zu vergiften, erschießt ihn Katja P. mithilfe ihres Geliebten Marius W. während einer Autofahrt. Sie befürchtete die Konsequenzen, wenn ihr Mann von der Affäre zwischen ihr und seinem Mitarbeiter Marius W. erfahren würde. In der Ehe war es im Vorfeld regelmäßig zu Demütigungen und Handgreiflichkeiten gegenüber Katja P. gekommen, so dass sie sich mit Rattengift umbringen wollte, dabei aber scheiterte. Freispruch oder Lebenslang? Was bewegt eine Frau zu einer solchen Tat, und wie wird das Gericht die Tyrannei von Seiten des Ehemannes bewerten?