Dylan Little aus Atlanta, Georgia, kam mit einer sehr seltenen Krankheit zur Welt: Der Körper des Vierjährigen ist von großen behaarten Muttermalen übersät, die den Großteil seiner Haut bedecken. Die Mediziner rangen lange um eine Diagnose, bis sich herausstellte, dass es sich hier um sogenannte melanozytäre Riesennävi handelt, die aufgrund einer Genmutation besonders viel Pigment produzieren. Wenn sie unbehandelt bleiben, gibt es eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Junge Hautkrebs bekommt. Deshalb ist Dylan bereits 27 Mal operiert worden - doch die größte OP steht ihm noch bevor: In einer Spezialklinik bekommt er große Hautverpflanzungen am Rücken.