"Beattie Mansion” in St. Joseph, Missouri, wurde 1854 von Armstrong Beattie und seiner Frau Eliza erbaut. Das Leben der beiden schien glücklich, bis sich Unheil zusammenbraute: Nach kurzer, schwerer Krankheit starb Armstrong. Eliza folgte ihm ins Grab, doch ihre Seelen blieben im Haus, das als Obdachlosen- und Altersheim genutzt wurde. In den folgenden 100 Jahren hauchten hier viele ihr Leben aus. Der aktuelle Besitzer will in Beattie Mansion eine Frühstückspension betreiben, aber gespenstische Gestalten und Geräusche durchkreuzen seinen Plan. Seitdem traut sich keiner mehr ins Haus. Nur die Geisterjäger Nick und Katrina lassen sich nicht abschrecken.

MEHR VIDEOS

  • {S}04.{E}01. Das "Shepton Mallet"- Gefängnis

    S04.F01. Das "Shepton Mallet"- Gefängnis

    Auf dem Gelände des "Shepton Mallet"-Gefängnisses in Somerset wurden 400 Jahre lang tausende verstorbene Häftlinge begraben. Es heißt, ihre Seelen finden keine Ruhe. Die Zustände waren besonders im 17. und 18. Jahrhundert grausam. Im 20. Jahrhundert wurden hier unter anderem die Kray-Zwillinge, Bosse einer kriminellen Londoner Gang, inhaftiert. Aber nicht sie verbreiteten hinter den massiven Mauern den größten Schrecken: Immer wieder berichten Zeugen von Schattengestalten, gespenstischen Stimmen und geisterhaften Erscheinungen. Nick Groff und Katrina Weidman werden 72 Stunden im "Shepton...
    Dauer: 42 Min