Rauch-Hotdogs

Zwei Brüder mit Geschmack: Hot Dogs aus dem Räucherofen

Hot Dogs aus dem Räucherofen sind eine Klasse für sich! Doch wer hat schon einen Räucherofen? Tom und Henry zeigen euch, wie man sich ganz einfach selbst einen baut.

Es ist Zeit, den Räucherofen zu testen.

Eins vorweg: Bei all dem Rauch ist es gut, wenn man viel Platz hat.

Zutaten: für 6 Hotdogs

6 rohe Bratwürste

1 Zwiebel

2 Gewürzgurken

6 Brötchen, je nach Geschmack

Ketchup und Senf

Wasser zum Kochen

Zubereitung:

Sechs Bratwürste etwa drei Stunden lang in den Räucherofen hängen. Dabei wird das Essen nicht gegart, es bekommt nur sein Raucharoma.

Wenn die drei Stunden um sind, dann riechen die Würste toll rauchig. Das werden Spitzen-Hotdogs.

Die Hotdogs werden nun gar, indem man sie zuerst kocht – sie trocknen dabei nicht so aus. Nötig ist dafür ein großer Topf mit siedendem Wasser, damit die Würste sich bewegen können. Etwa fünf Minuten kochen, bis sie durch und saftig sind. Dann abkühlen lassen und inzwischen in einer Pfanne Öl erhitzen. Fünf Minuten rundum braten, das macht sie schmackhaft, besonders mit Zwiebelscheiben.

Ein guter Hotdog braucht ein richtiges Zuhause – ein Brötchen, mit leckeren Essiggürkchen, Ketchup und Senf.

Guten Appetit!