Lammcurry mit karibischer Note

Folge 1: Rye

Zwei Brüder mit Geschmack (DCL)

Zutaten:

  • 2 EL Rapsöl

Für das Lamm:

  • 4 EL Rapsöl
  • 2 große Zwiebeln, geschält und fein gehackt
  • 5 Knoblauchzehen, geschält und gerieben
  • 8 cm Ingwer, geschält und gerieben
  • 1 Scotch Bonnet Chili
  • 2 TL karibische Currymischung
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 1 Prise Salz
  • 800 g Lammschulter/-keule, in 3 cm große Würfel geschnitten
  • 250 ml Wasser
  • 1 Dose (400 g) Augenbohnen, abgegossen

Für die Salsa:

  • 1 rote Zwiebel, fein gehackt
  • Saft von 2 Limetten
  • 1 Prise Salz
  • 1 Mango, geschält und klein geschnitten
  • 1 Handvoll Koriander, gezupft

Für die Chapatis:

  • 200 g Vollkornmehl, sowie etwas zum Bestäuben
  • 150–175 ml warmes Wasser

Zubereitung:

Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebeln hinzugeben und 10–15 Minuten dünsten, bis sie sehr weich und leicht gebräunt sind. Knoblauch und Ingwer hinzugeben und 30 Sekunden lang mitdünsten. Die Scotch Bonnet im Ganzen hinzugeben und Currypulver, Kurkuma und Salz darüberstreuen. Alle Zutaten unter Rühren für weitere 2–3 Minuten garen. Das Lamm hinzugeben und wiederum 1 Minute lang unter ständigem Rühren anbraten. Mit dem Wasser ablöschen und aufkochen. Die Hitze reduzieren und alles ca. 1 Stunde lang köcheln lassen, bis das Fleisch zart ist. Das Curry zwischendurch mehrmals probieren und die Scotch Bonnet herausnehmen, wenn es die gewünschte Schärfe erreicht hat. Wenn das Lamm gar ist, die Augenbohnen zugeben und erwärmen.

Für die Salsa: Die Zwiebel mit dem Salz im Limettensaft marinieren. Die Mangostücke hinzugeben und mit Koriander bestreuen.

Für die Chapatis: Das warme Wasser mit dem Mehl zu einem Teig verkneten. In einer Schüssel 10 Minuten ruhen lassen und dann auf einer bemehlten Fläche zu dünnen Fladen ausrollen. Eine Pfanne bei mittlerer bis großer Hitze erwärmen und die Teigfladen ohne Öl ca. 3 Minuten pro Seite backen, bis sie durch, aufgegangen und an einigen Stellen dunkelbraun sind. Diesen Vorgang mit dem restlichen Teig wiederholen, bis genügend Chapatis vorbereitet sind. Das Curry mit einem Löffel Salsa garniert servieren und dazu die Chapatis reichen.

Guten Appetit!