Bratwurst mit Kartoffelbrei

Folge 6: Wells

Zwei Brüder mit Geschmack (DCL)

Zutaten:

Für die Würstchen:
• 80 cm Naturdarm
• 500 g Schweinebauch, in 3 cm große Würfel geschnitten
• 8 g Salz
• 2 TL getrockneter Thymian
• 1 Muskatblüte
• ½ TL gemahlene Muskatnuss
• 50 g Semmelbrösel
• 50 ml Cider
• 1 EL Rapsöl

Für den Kartoffelbrei:
• 2 mittelgroße mehlige Kartoffeln, z. B. King Edward
• 75 g Butterwürfel
• 1 EL Crème double

Für die Sauce:
• 1 Zwiebel, geschält und klein geschnitten
• 1 Rosmarinzweig, Nadeln abgezupft
• 2 TL Hefeextrakt, z. B. Marmite
• 250 ml Rinderfond
• Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Für die Würstchen: Die Därme wässern, um überschüssiges Salz zu entfernen. Das Fleisch für 10 Minuten ins Gefrierfach legen, dann durch einen Fleischwolf mit grober Lochscheibe drehen. Thymian und Muskatblüte im Mörser zu einem Pulver zerstoßen, Salz und Pfeffer zugeben. Semmelbrösel, Cider und Gewürze zum Fleisch geben und mit den Händen gut durchkneten. (Um die Mischung abzuschmecken, einen 1 TL der Masse in einer Pfanne braten und wenn nötig, noch einmal nachwürzen.) Den nassen Darm über die Tülle (2 cm Durchmesser) einer Wurstspritze ziehen (alternativ geht auch ein Spritzbeutel). Das Wurstbrät in die Wurstspritze füllen und die Kurbel drehen, bis das Fleisch fast aus der Tülle austritt. Das Ende des Wurstdarms abbinden, dann vorsichtig das Brät einfüllen. Mit den Fingern den auf der Tülle aufgerollten Darm umfassen, damit er nicht runterrutscht. Die Wurst darf nicht zu prall gefüllt sein, es sollten aber auch keine Lufteinschlüsse entstehen. Das andere Ende des Darms abbinden und dann die Wurst an mehreren Stellen vorsichtig mit der Hand zusammendrücken und viermal drehen, um kleine Würste abzuteilen. So sollten 6 Würste entstehen. Wenn möglich, die Würste vor dem Braten über Nacht in den Kühlschrank legen. Das Öl bei mittlerer Hitze in einer Pfanne erwärmen, dann die Würste hineinlegen und mehrmals wenden, damit sie gleichmäßig braun werden.

Für die Sauce: Zuerst die Zwiebel in die Würstchenpfanne geben, danach auch den Rosmarin. 10 Minuten dünsten, bis die Zwiebel weich ist und langsam Farbe annimmt. Hefeextrakt und Fond hinzugeben, die Hitze reduzieren und 5 Minuten köcheln lassen.

Für den Kartoffelbrei: Den Ofen (oder Grill) auf 180°C vorheizen. Die Kartoffeln 1 Stunde und 15 Minuten lang backen. Sahne und Butter bei mittlerer Hitze in einem großen Topf erwärmen. Die Kartoffeln, wenn sie etwas abgekühlt sind, schälen und durch eine Kartoffelpresse in den Topf drücken. Alles zu einem glatten, cremigen Kartoffelbrei verrühren. Mit Salz abschmecken.

Guten Appetit!