Bunte Vanillecookies

Sugar Cookies (ThinkStock)

Als Buddy Baked Euphoria in Endwell, NY, besuchte, forderte er die Bäcker zu einem Bäckereiwettbewerb heraus. Jeder Bäcker bei Baked Euphoria musste ein einzigartiges Cookierezept erfinden und Buddy würde den Gewinner bestimmen! Bonni, die Inhaberin von Baked Euphoria, durfte sich die stolze Gewinnerin nennen - dank ihrer bunten Cookies, die von den traditionellen Vanillecookies mit Eiweißspritzglasur inspiriert waren. Hier findet ihr einfache Tipps, wie ihr unvergleichlich bunte Vanillecookies mit Eiweißspritzglasur herstellen könnt!

Zutaten Vanillecookies

  • 340 g ungesalzene Butter, Zimmertemperatur
  • 400 g Zucker
  • 4 Eier, Zimmertemperatur
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 625 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Salz

Zubereitung:

Ofen auf 200°C vorheizen.

Butter und Zucker in die Schüssel einer Küchenmaschine mit Flachrührer geben. Bei mittlerer Geschwindigkeit etwa 7 Minuten lang schaumig rühren. Zwischendurch ein paar Mal die Butter vom Rand der Schüssel nach unten schaben.

In einer zweiten Schüssel die Eier aufschlagen - damit keine Eierschalen in den Teig gelangen - und nach und nach zur Butter-Zucker-Mischung geben. Reste vom Rand der Schüssel nach unten schaben und alles gut verrühren. Die Vanille nicht vergessen!

Mehl, Backpulver und Salz sieben (oder einfach in die Schüssel geben und Klümpchen mit dem Schneebesen entfernen) - bei niedriger Geschwindigkeit nach und nach zur Eimischung geben und nur solange verrühren bis ein glatter Teig entsteht.

Teig aus der Schüssel nehmen, in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens eine Stunde lang kaltstellen.

Zeit auszustechen!

Am besten lasst ihr den kalten Teig vor dem Ausrollen ein paar Minuten lang auf der Arbeitsfläche ruhen - wenn er zu kalt ist, bilden sich Risse an den Rändern und alles wird etwas matschig. Außerdem lässt sich kalter Teig schwerer ausrollen.

Auf einer bemehlten Fläche den Teig gleichmäßig ausrollen - etwa 0,6 cm dick. Passt auf, dass der Teig nicht an der Arbeitsfläche festklebt! Die Keksausstecher eurer Wahl in etwas Mehl tauchen und die Cookies ausstechen. Stecht die Cookies so aus, dass ihr nach dem ersten Ausrollen möglichst viele Cookies erhaltet. Je öfter ihr den Teig ausrollt, desto schlechter wird das Endergebnis.

Ausgestochene Cookies auf einem mit Backpapier ausgelegtes Backblech platzieren - mit etwa 2,5 cm Abstand - und mindestens 20 Minuten lang kaltstellen.

Dieses Rezept ergibt etwa 5 Dutzend (60) Cookies mit 5 cm Durchmesser.

 Zeit zu backen!

Cookies 6 - 8 Minuten lang backen. Nach der Hälfte der Backzeit Backblech umdrehen, damit die Cookies gleichmäßig gebacken werden! Passt gut auf diese kleinen Schätze auf... sie verbrennen sehr schnell. Das Ziel sind leicht gebräunte Cookies - vielleicht leicht golden an den Seiten, aber nicht mehr als das. Wenn die Mitte der Cookies ein durchscheinendes Aussehen hat, sind sie noch roh und müssen noch etwas länger backen.

Nach dem Backen die Cookies auf einem Gitter abkühlen lassen und die Glasur herstellen!

Zutaten Eiweißspritzglasur (Royal Icing)

  • 2 Eiweiß, Zimmertemperatur
  • 2 TL Zitronensaft
  • 375 g Puderzucker
  • Etwas Vanilleextrakt

Zubereitung:

Eiweiß und Zitronensaft in die saubere Schüssel einer Küchenmaschine mit Schneebesen geben.

Schaumig schlagen. Puderzucker Drittel für Drittel hinzugeben. Wenn alles in der Schüssel ist, Küchenmaschine auf die höchste Stufe stellen und 6 Minuten lang arbeiten lassen.

Das war es schon. Total einfach, nicht wahr?

Glasur bis zum Gebrauch mit einem feuchten Küchenhandtuch und Frischhaltefolie abdecken. Diese Eiweißspritzglasur wird bei Luftkontakt sehr schnell hart. Also sorgt dafür, dass die Glasur nicht zu einem knusprigen Erlebnis wird - deckt sie ab!

Falls die Glasur zu dick ist, fügt eine geringe Menge Wasser hinzu, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Falls die Glasur zu dünn ist, fügt mehr Puderzucker hinzu.

Verwendet Lebensmittelfarbe in den Farben, die euch gefallen!

Zeit zu dekorieren!

Reinigt die Arbeitsfläche und spült das Geschirr, bevor ihr mit dem Dekorieren beginnt. Eine saubere Küche ist eine glückliche Küche!

Legt euch alle Utensilien bereit - Cookies, Spritzbeutel mit den verschiedenen Farben, Zahnstocher, ein feuchtes Küchenhandtuch und ein sauberes Backblech (darauf könnt ihr die fertigen Cookies legen).

Umrandet die Cookies mit Glasur in der gewünschten Farbe. Stellt sicher, dass die Glasur dick genug ist und an ihrem Platz bleibt! So schafft ihr eine Begrenzung für den Rest der Glasur.

Lasst die Glasur leicht antrocknen und füllt dann die Begrenzung mit derselben Farbe - das nennt man „Flooding“. Eventuell müsst ihr die Glasur etwas verdünnen, um diesen Schritt einfacher zu machen. Denkt immer daran: Eine geringe Menge Wasser macht einen riesigen Unterschied.

Türmt nicht zu viel Glasur auf die Cookies - das Ziel ist, eine perfekte Glasur zu schaffen. Wenn die Glasur über die Ränder läuft, sehen die Cookies unordentlich und unprofessionell aus.

Diese bunten Cookies zu backen, macht Spaß und ist ganz einfach! Ihr braucht für dieses Rezept Eiweißspritzglasur in ein paar verschiedenen Farben.

Wenn ihr die Grundschicht aus Glasur auf den Cookies verteilt haben, könnt ihr Kleckser aus anderen Farben darauf geben. Nehmt den Zahnstocher und führt ihn vorsichtig durch die Glasur. Nach innen, nach außen, in alle Richtungen! Probiert verschiedene Muster aus und schaut, was ihr alles zaubern können! Wenn ihr mit dem Dekorieren fertig seid, lasst sie mindestens 4 Stunden lang ruhen. Tippt vorsichtig mit einem Zahnstocher auf die Cookies, um zu überprüfen, ob die Glasur fest ist... wartet , bis sie zu 100% fest ist, sonst wird sie ruiniert.

Tipp: Wenn ihr eine große Menge an Cookies macht, arbeitet am besten wie im Fließbandbetrieb und dekoriert immer nur ein paar Cookies gleichzeitig. Umrandet alle Cookies mit Glasur - lasst sie trocknen. Füllt nur bei ein paar Cookies die Umrandung mit Glasur und dekoriert sie mit anderen Farben und dem Zahnstocher. Dann nehmt euch die nächste Gruppe vor. Diese Methode ist am besten, um zu vermeiden, dass die Glasur zwischendurch hart wird, was zu unschönen Klumpen führt, wenn ihr sie mit dem Zahnstocher bearbeitet.

Lasst eurer Kreativität freien Lauf und probiert verschiedene Farbkombinationen und Dekorationstechniken aus. Diese Cookies gehören zu meinen liebsten Backwaren. Sie eignen sich perfekt als Geschenk und lassen sich einfach an jeden Anlass anpassen. Die Möglichkeiten sind unendlich!

Peace, Love and Cake!!!

Rezept von Ashley Holt

Anzeige