LOVE KILLS von Natalia Avelon

TLC Music: Natalia Avelon (mediafokus)

Musikalisch zwischen Nancy Sinatra und einem Tarantino-Soundtrack:

Das Debütalbum LOVE KILLS von Natalia Avelon

Man kennt sie in erster Linie als erfolgreiche Schauspielerin. 2007 debütierte sie in der Hauptrolle als Uschi Obermaier in "Das wilde Leben", für den Soundtrack nahm sie zusammen mit Ville Valo eine Coverversion des Klassikers „Summer Wine" von Lee Hazlewood und Nancy Sinatra auf. Schon damals war es ihr großer Wunschtraum, ein Album zu produzieren.

Im letzten Jahr zog sie sich auf der Suche nach einem kreativen dann komplett zurück, um schließlich herauszufinden, was sie eigentlich schon immer wusste: Musik ist für sie die reinste Form, sich künstlerisch mitzuteilen und ihre Geschichten zu erzählen.

Musikalisch fühlt sie sich zwischen Nancy Sinatra und einem Tarantino-Soundtrack ganz wohl - was LOVE KILLS zu einem Album macht, das voll im Hier und Jetzt verankert ist, gleichzeitig aber sehr charmant und geschmackssicher mit Retro-Sounds spielt.

Neben der Liebe ist die Dualität der Dinge das zweite große Thema des Albums. Die Songs, ihre Komposition und Produktion spiegeln genau das wieder.
Dieser rote Faden der Gegensätze - gut gegen böse, dunkel gegen hell, schwer gegen leicht, traurig gegen glücklich - zieht sich durch das komplette Album, auch die Songs mit Kollaborationen machen da keine Ausnahme.

Am Ende ist LOVE KILLS genau das Album geworden, das Natalia schon immer machen wollte. Selbstbestimmt, vielschichtig, tief, besonders. Mann kann also mit Fug und Recht zu ihr sagen: Dieses Album, Natalia, das bist du.

Das Album ist sofort im Handel erhältlich!

TLC Musik-Tipp: Natalia Avelon

Ihr Debütalbum LOVE KILLS